Skip to main content

Der große Multifunktionsdrucker Preisvergleich!

Kaufberatung zu Multifunktionsdruckern – Worauf ist zu achten?

Die Aufgaben im Büro sind vielseitig und daher sind Geräte, die flexibel in ihrer Anwendung

sind, immer die erste Wahl. Im Büro haben Monitor, Computer, Ablagesystem, Drucker,

Scanner, Faxgerät und Kopierer ihren festen Platz. Oft ist aber das Büro so angeordnet,

dass man gar nicht alle Geräte unterbringen kann, wenn man das Platzangebot perfekt

nutzen möchte. Daher bieten sich immer mehr die Kombigeräte an. All-in-One, 3-in-1 oder 4-

in-1 tragen die Multifunktionsdrucker als Name bei den Angeboten. Welches Gerät aber ist

das richtige für das Homeoffice oder den Kleinbetrieb?


Vorteil der Kombigeräte

Multifunktionsgeräte reduzieren den Kabelsalat und die laufenden Betriebskosten. Sie sind

kompakt gebaut und finden so auch auf kleinstem Raum noch einen Stellplatz. Auch die

Installation in bestehende Systeme oder ins Netzwerk ist kein Thema mehr. Intelligente

Geräte erledigen das meist alleine. Die Geräte der neuen Generation sind besonders

vielseitig und bequem in der Handhabung. Ein Touchscreen erleichtert die Bedienung

enorm. Apps sorgen für jeden erdenklichen Service, sei es das Speichern von Dokumenten,

Bildern oder Scans in einer Cloud, oder das Drucken direkt vom Smartphone. Viele Geräte

können dabei sogar auf die Unterstützung des PCs vollständig verzichten.

Die Vielfalt der Geräte erfordert beim Kauf immer eine Entscheidungshilfe

Bevor man sich für einen Multifunktionsdrucker entscheidet, müssen viele Kriterien in

Erwägung gezogen werden, um einen Fehlkauf zu tätigen. Unsere Kaufberatungstipps sollen

hierzu eine kleine Unterstützung sein. Wir erklären Ihnen die unterschiedlichen Gerätetypen

und weißen Sie auf Punkte hin, die man beim Kauf meist übersieht.


Die verschiedenen Drucker- und Scannertechniken

Drucker werden groß in drei Modellvarianten unterteilt. Da gibt es die Tintenstrahldrucker,

Laserdrucker und Drucker, die mit einem LED-Druckwerk arbeiten. In Grafikbüros ist meist

noch eine vierte Variante zu Hause, die Solid-Ink-Drucker. Neben der verschiedenen

Druckwerken, gibt es auch bei den integrierten Scannern unterschiedliche Techniken.

Einzugscanner ziehen das benötigte Papier direkt in die Auflagefläche, beim

Flachbettscanner wird das vom User direkt übernommen. Vor- und Nachteile haben beide

Systeme, trotzdem wird meist der Flachbettscanner dem Einzugscanner vorgezogen. Grund

ist meist zu wenig Platz um größere Geräte zu stellen. Der Multifunktionsdrucker mit

Flachbettscanner ist kompakter und finden auch noch in der kleinsten Nische einen

Stellplatz. Die Modelle sind meist nicht größer als die gewohnten einfachen Drucker.


Die Tintenstrahl-Technik

Vor dem Kauf muss man sich darüber klar werden, welche Drucktechnik man zur Verfügung

haben möchte. Jede Technik hat ihre Vor- aber auch Nachteile. Tintenstrahldrucker sind

günstig in der Anschaffung. Es gibt brauchbare Multifunktionsgeräte schon unter 100 Euro.

Tintenstrahlgeräte sind meist recht kompakt und benötigen nur wenig Platz. Ein weiterer

Vorteil ist, dass ihr Geräuschpegel beim Drucken nicht so hoch ist, wie bei den anderen

Drucksystemen. Daher werden Sie auch in unmittelbarer Nähe zum Drucken nicht als

störend empfunden.

Die Technik der Tintenstrahldrucker ist ausgereift, was ebenfalls für eine Anschaffung

spricht. Selbst mit günstigen Geräten kann man sehr gute Druckergebnisse erzielen. Selbst

Fotos lassen sich mit solchen Druckern detail- und farbgetreu wiedergeben. Die meisten

Multifunktionsgeräte mit Tintenstrahltechnik beherrschen den Randlosdruck und sind daher

in der Lage, die ganze Papierfläche zu nutzen.



Unser Kauftipp zum Multifunktionsdrucker mit Tintenstrahl Drucktechnik:

Achten Sie beim Kauf auf getrennte Farbpatronen. Dadurch können Sie bares Geld sparen,

denn es muss nicht jedes Mal die komplette Farbeinheit ausgetauscht werden, sondern nur

immer die Farbpatrone, die auch wirklich leer ist. Auch die Anzahl der Farbpatronen kann

ausschlaggebend sein. Je mehr Farben zum Mischen zur Verfügung stehen, umso besser

werden die Farbdrucke und die Übergänge der einzelnen Farben.


Unsere Empfehlung zu Ihren Kaufüberlegungen

Haben sie häufiger Fotos, die sie gerne in hochwertiger Qualität ausdrucken möchte, dann

sollten Sie sich für den Tintenstrahldrucker entscheiden. Selbst wenn der Seitenpreis beim

Druck höher ist als bei anderen Drucksystemen, ist diese Wahl von Vorteil. Nur bei sehr

hohem Druckaufkommen fällt dieser höhere Preis auffallend ins Gewicht.


Multifunktionsdrucker mit Lasertechnik

Die Multifunktionsdrucker mit Lasertechnik haben seinen starken Preisverfall hinter sich.

Daher sind sie auch für das Homeoffice und kleine Betriebe, ja selbst für den privaten

Gebrauch, interessant geworden. Die günstigsten Geräte gibt es schon unter 100 Euro. Es

handelt sich dabei allerdings um Einsteigergeräte, die gehobenen Ansprüchen meist nicht

gerecht werden. Laserdrucker sind nicht für jeden Einsatz gleich gut geeignet.

Einsteigergeräte werden meist nur als schwarz-weiß Drucker angeboten. Farbfähigkeit in der

Beschreibung bedeutet nicht, dass der Laserdrucker auch in Farbe drucken kann. Meist

bezieht sich dieser Hinweis auf den Scanner und nicht auf die Funktionen beim Drucken.

Im Zweifel sollten Sie lieber nachfragen.

 

Die Multifunktionsgeräte, die mit Lasertechnik arbeiten, haben sich für kleinere und mittlere

Büros, in denen öfter ein hohes Druckaufkommen entsteht, als ideal erwiesen. Der

Anschaffungspreis ist zwar etwas höher als beim Tintenstrahldrucker. Dafür sind oft aber die

günstigen Druckkosten gegenüber dem Tintenstrahler im Vorteil. Für den privaten Bereich

bringt der Laserdrucker aber mehr Nachteile. Er verursacht nicht nur mehr Lärm als andere

Geräte, er benötigt auch mehr Platz als ein Tintendrucker. Beim Fotodruck ist der

Laserdrucker auch nicht zu empfehlen. Nur wer sehr viel druckt, findet im Laserdrucker eine

wirtschaftliche Lösung.


Der LED-Drucker

LED-Drucker werden im Handel als eine separate Kategorie geführt. Nimmt man es genau,

gehören sie zu den Laserdruckern. Das Prinzip des Druckens ist dasselbe. Während der

übliche Laserdrucker mit einem Laserstrahl arbeitet, setzt der LED-Drucker, seinem Namen

gerecht, LEDs zur Belichtung seiner Drucke ein. Dadurch sind diese Drucker auch etwas

schneller bei der Arbeit als der normale Laserdrucker. Sie bieten auch im Preis einen Vorteil

gegenüber dem Multifunktionsgerät mit Laserdruck. Durch die Technik ist der Drucker nicht

so wartungsanfällig und kann auch als kompakteres Gerät gebaut werden. Ein großer

Nachteil sind Gerüche, die sowohl Laser- wie auch LED-Drucker absondern und die in einem

geschlossenen Raum sehr unangenehm sein können. Grund dafür ist die Erhitzung des

Toners.


Teure Technik für gehobene Ansprüche – der Solid-Ink-Drucker

Der Solid-Ink-Drucker ist in der Anschaffung recht teuer. Dieser Drucker arbeitet mit der

sogenannten Festtinten- oder Wachsdrucktechnik. Hier wird mit Wachs gedruckt. Dieser wird

erhitzt und als flüssige Masse auf das Papier aufgetragen. Diese Technik verspricht eine

ausgesprochen hohe Bildqualität, besonders bei Farbdrucken. Nur wer ein täglich hohes

Druckaufkommen hat, wird diesen Drucker in Erwägung ziehen, da er in der Anschaffung

recht teuer ist. Grafik- oder Werbeagenturen setzen meist auf diese Art Drucker aufgrund der

guten Qualität.


Welche Anschlüsse sollte der Multifunktionsdrucker haben

Achten Sie beim Kauf auf USB-Anschlüsse, mindestens in der Version 2.0, noch besser in

3.0. WLAN und LAN sollten ebenfalls zum Umfang gehören. Ein kabelgebundener Ethernet-

Anschluss mit 100 Mbit/s bringt die besten Vorteile.

Ein Fax ist bei den Multifunktionsgeräten nicht immer Standard. Achten Sie also beim Kauf

darauf, welche Komponenten der gewählte Drucker zu bieten hat. Ein Kartenleser ist ein

pfiffiges Extra, das die meisten Drucker mittlerweile auch bieten können. Stellen Sie sich vor

dem Kauf auch die Frage, will ich Dias scannen oder sogar Rohlinge bedrucken? Selbst das

können heute schon viele Geräte. Duplexdruck ist dann wichtig, wenn sie oft und viele

zweiseitige Dokumente zu drucken haben. Der Druck auf der Rückseite erfolgt dann

automatisch.

 

Praktisch sind auch Funktionen wie Fax-to-PC, automatischer Dokumenteneinzug oder

Schnittstellen und Apps für mobile Geräte.

Das passende Gerät für Ihre Anforderungen zu finden, ist nicht schwer. Sie müssen sich

lediglich darüber im Klaren sein, was sie mit dem Multifunktionsdrucker alles machen

möchten. Ob Fotodruck, Grafikdruck oder Dokumentendruck. Für jede Anwendung gibt es

die passende Technik.


Mehr aus dem Ratgeber:

Kaufberatung zu Multifunktionsdruckern – Worauf ist zu achten?

Die Aufgaben im Büro sind vielseitig und daher sind Geräte, die flexibel in ihrer Anwendung sind, immer die erste Wahl. Im Büro haben Monitor, Computer, Ablagesystem, Drucker, Scanner, Faxgerät und Kopierer ihren festen Platz. Oft ist aber das Büro so angeordnet, dass man gar nicht alle Geräte unterbringen kann, wenn man das Platzangebot perfekt nutzen […]

Die Vor- und Nachteile beim Tintenstrahl- und Laserdrucker

Die Vor- und Nachteile beim Tintenstrahl- oder Laserdrucker Wer die Absicht hat, einen neuen Drucker zu kaufen, für den ist es von größter Bedeutung, sich über sein Druckverhalten Gedanken zu machen. Wie oft wird gedruckt, welche Mengen müssen gedruckt werden und welche Geschwindigkeiten werden erwartet. Auch die Verwendung des Gedruckten muss analysiert werden.


Testberichte:

Canon Pixma MG6650

229,00 €

Testbericht Kaufen
HP Deskjet 2540 All-in-One Drucker Testbericht

159,90 €

Testbericht Kaufen
Brother MFC-J470DW


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *